Prepared for the worst
Über Regeln und Gefühlsduseleien

...in ways that maybe no one intended, those superheroes were a lot like me. At work they're meek, underappreciated... they're the guys that never get laid. And when they're around other people, they can never let anyone get too close for fear that their true identities will be discovered.

 

Hallo grausame Welt. Ob ihr's glaubt oder nicht, es gibt mal wieder was von mir zu hören. Vielleicht nicht gerade das, was jeden interessiert, aber.. who cares?

An Tagen wie heute, wo ich vor Hitze fast eingehe, und beinahe verzweifel, mach ich mir oftmal Gedanken über allerlei Merkwürdigkeiten. Immerhin bin ich in letzter Zeit alles andere als ausgelastet, und nach einer gescheiterten Beziehung auch alles andere als zufrieden mit meinem Leben & mir.

Ich hab mir Gedanken darum gemacht, ob ich gewisse Regeln in meinem Leben hab. Und, so dumm es klingt, ich habe wahrhaftig welche. Die meisten sind Lapalien, nichts, wofür andere Regeln aufstellen würden. Ich sitze beispielsweise aus Prinzip im Auto nie hinter dem Fahrer.

Aber es gibt auch Regeln, die mir oftmals im Weg stehen. Aufgrund gewisser Konflikte, die ich einmal hatte, sehe ich mich dazu gezwungen, niemandem die Wahrheit über meine Probleme und Gefühle zu verraten. Erschreckenderweise halte ich mich strikt daran, besser als an jede andere Regel. Ich denke, dass Niemand behaupten kann, auch nur annähernd über mich Bescheid zu wissen. Niemand. Erschreckend.

Ich denke trotzdem, dass jeder seine eigenen Regeln braucht.

Vor allem in Bezug auf meine Gefühle hülle ich mich oft in Schweigen. Ich spreche die Worte "Ich liebe dich" so gut wie niemals aus, solange es sich vermeiden lässt. Weil sie mir, vor allem seit einigen Monaten, total geheuchelt vorkommen. Durch Verrat, Lügen und Vernachlässigung haben sie sämtlichen Wert verloren, den sie einmal hatten.

Dennoch denke ich, dass ich unabhängig davon, Gefühle besitze. Ich denke an eine Person, sehe sie mit anderen Augen als zuvor, und doch weiß ich, dass es für uns alle am besten ist, wenn ich das Ganze allzuschnell wieder vergesse. Ich bin kein Mensch, mit dem man zusammensein kann. Das kann jeder bestätigen, der einmal in einer Beziehung mit mir war. Ich bin nicht bereit, mich zu öffnen, wenn man sich nicht die Mühe macht, zu versuchen, mich dazuzubringen. Wenn man mich verschlossen sein lässt, bleibe ich auch verschlossen.

Ich hoffe dennoch, dass sich alles früher oder später zum Guten wendet. Trotz meiner Bindungsängste, meiner Beziehungsängste und meiner Verschlossenheit was Gefühle angeht, würde ich einer Person mein Herz schenken. Früher oder Später wird es der richtige Moment sein.

Und nach so vielen Gedanken höre ich nun auf. Bis zum nächsten Mal.

29.6.10 01:59
 


DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de